50 regionale Influencer im Fashion, Lifestyle und Fitness-Sektor auf dem Mediaday

Nach tagelanger Vorbereitung und Aufbaumaßnahmen, war es am 21.03.2018 endlich soweit! Die SprungBude Heidelberg öffnete ihre Tore – im Rahmen eines exklusiven Pre-Opening Events.

Die SprungBude in Heidelberg begeistert mit seinen 80 Trampolinen mittlerweile seit ein paar Wochen die zahlreichen Besucher. Bei einem kleinen Pre-Opening Event, dem „Mediaday“ Ende März durften einige regionale Blogger und Influencer schon einmal ein Auge auf die neuen 2.500 qm großen Räumlichkeiten werfen.

Gegen 20.30 Uhr trafen die ersten Gäste ein. Direkt an der Eingangstür wurden sie von den freundlichen Mitarbeitern der SprungBude mit einem Getränk in Empfang genommen. Wir von sengaa durften vor Ort natürlich nicht fehlen und greiften dem SprungBuden-Team unter die Arme. Begleitet von einem DJ und cooler Musik, machten sich unsere Gäste in der Chill-Lounge Platz gemütlich. Dort gab es das erste Kennenlernen und die ersten Unterhaltungen.

Weil das SprungBuden-Team mit intensivem Fleiß und Eifer an der Fertigstellung der Halle für das große Opening arbeitete, waren die restlichen Themenparks zu großem Teil noch nicht fertig aufgebaut. Trotz dessen ließen wir uns die gute Stimmung nicht vermiesen. Alle waren schon ganz heiß darauf, sich auf der riesigen Trampolinfläche auszutoben. Vorab gab es natürlich noch eine kleine Einweisung und Rundführung mit anschießenden, amüsanten Aufwärmübungen, wie – Achtung sehr wichtig! – Hüftkreisen und Hampelmännern.

So startete das große Springen und genau hier kamen wir mit sengaa ins Spiel: Wir stellten unseren Gästen die Challenge einen Boomerang auf Instagram zu posten. Wie immer gab es tolle Preise zu gewinnen! Gegen Ende des Abends setzte sich die Jury, aus ausgewählten Sprungexperten, zusammen und kürte den Sprungmeister. Der Mediaday mit dem offiziellen Programm ging bereits um 22:30 Uhr zu Ende.

Mit reichlich sportlicher Aktivität und guten Gesprächen endete schließlich unser kleines Event gegen 23:00 Uhr.

Um euch emotionale Eindrücke von dem Event zu präsentieren, haben wir die Mannheimer Blogger Cosimar (@cosimarrr) und Mark (@markkde) nach dem Event zu uns ins sengaa Büro eingeladen, um mit ihnen ein kleines Interview zu führen. Was die beiden uns erzählt haben, erfahrt ihr nur hier:

„Habt ihr denn schon einmal einen Trampolinpark besucht oder war es das erste Mal?“

Cosimar: „Also für mich war es das erste Mal. Ich war noch nie in einer Trampolinhalle, aber ich wollte da schon immer mal rein. Ich finde, Indoorspielplätze richtig cool.“

Mark: „Ich kannte nur das KidsIn in Frankental durch frühere Kindergeburtstage und da gab es unter anderem auch einen Trampolinbereich.“

„Wie war für euch die Anfahrt? Habt ihr die SprungBude gleich gefunden?“

Cosimar: „Es hat sich tatsächlich sehr schwierig gestaltet.“

Mark: „Das war sehr schwierig. Wir haben die Halle Dank unseres Navis relativ gut gefunden. Trotzdem sind wir irgendwie am Gebäude nebenan gelandet. Dazu kommt, dass wir nicht die besten Orientierungsexperten sind. Zuerst sind wir in die falsche Richtung gelaufen und dann wieder zurück. Wenn SprungBude draußen gestanden hätte, dann hätten wir das bestimmt schneller gefunden.“

Cosimar: „Also die Straße hatten wir schnell gefunden. Nur die Hausnummer war das Problem.“

„Wie fandet ihr die Location?“

Cosimar: „Die Location an sich fand ich super cool. Sie ist halt mega großräumig. Leider war vieles noch nicht fertig gebaut, aber man konnte es sich auf jeden Fall vorstellen. Ich bin super gespannt wie es aussieht, wenn wirklich alles einsatzbereit ist. Auch die Abtrennung wo man sitzen konnte, fand ich sehr gelungen.“

„Hat euch an der Veranstaltung etwas gefehlt? Hättet ihr euch etwas gewünscht, was nicht anzutreffen war?“

Cosimar: „Also, ich fand es wirklich schön. Ich hätte es cool gefunden wenn die Leute länger geblieben wären. So als kleine After Party. Es musste ja keine richtige Party sein, aber man hätte  sich noch einmal zusammen setzen und sich austauschen können.“

„Würdet ihr irgendwas an der Einrichtung ändern? Vielleicht irgendwas am Eingangsbereich?“

Cosimar: „Ich finde das cool, dass man links die Möglichkeit hat zu sitzen. Ich stelle mir das sehr praktisch vor, wenn der Laden voll ist und man warten muss. Dann ist es schön, wenn man eine Sitzgelegenheit hat. Das einzige, was ich machen würde, ist vielleicht eine Fußbodenheizung einbauen, weil es echt ein bisschen kalt an den Füßen war. Aber sonst fand ich die Einrichtung gut.“

Mark: „Ja, da stimme ich zu.“

„Wart ihr zufrieden und würdet ihr auch noch einmal die SprungBude besuchen?“

Cosimar: „Ja auf jeden Fall. Ich habe direkt mit meinen Freunden geschrieben und meinte: „Wenn das aufmacht, dann müssen wir da alle unbedingt hingehen!“ Es macht super viel Spaß, aber es ist auch super anstrengend.“

Mark: „Ich glaube auch mittlerweile ist es etwas, was man auch zum Geburtstag machen könnte. Es ist auch etwas anderes.“

sengaa-Team: „Ja, das finden wir auch! Es ist Sport, der nicht als Sport verpackt ist.“

„Dann kommen wir zur letzten Frage. Was ist eure Lieblingspose beim Springen?“

Cosimar (lachend): „Oh Gott! Ich war schon froh gewesen, dass ich nicht hingefallen bin.“

Mark: „Ich hab mich ich nicht so ganz auf das posen konzentriert, sondern darauf, dass ich mein Gleichgewicht halte. Aber ein Freund von uns ist zum Beispiel Springseil mit seinem Hemd gesprungen, das fand ich witzig.“

Cosimar: „Ja das fand ich auch super. Davor hatte ich selber Angst. Mir kamen die kleinen Quadrate, in denen man gesprungen ist, sehr klein vor. Ein Salto war mir zu riskant, weil ich eventuell beim Nachbar gelandet wäre.“

sengaa: „Das wäre natürlich nicht so schön. Damit sind wir mit unserem Interview fertig. Vielen Dank euch!“

Hey, ich bin Aleyna und berichte euch hier von einigen aufregenden sengaa Events, coolen Fotoshootings und weiteren spannenden Themen rund um Fashion und Lifestyle. Viel Spaß beim Lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.