Asphaltgold zählt zu den Top 10 der deutschen Retailunternehmen bei Instagram und platziert sich knapp hinter Zalando. Mit rund 393k Abonnenten bei Instagram, spielt Asphaltgold in der Liga der ganz Großen mit und wird seinem Namen als erfolgreicher Sneakerstore absolut gerecht.

Nicht nur online zählt der Asphaltgold Shop zur Spitzenklasse, auch Offline Shopping in den beiden Stores in Darmstadt beeindruckt mehr als nur die  Sneakeraddicts der Szene. Asphaltgold ist somit schon lange nicht mehr nur ein Store, sondern auch ein Image innerhalb der Sneaker-Kultur.

Wir haben mit dem Gründer von Asphaltgold Daniel Benz ein spannendes Interview geführt und ihn in unserer Q&A Session Fragen gestellt rund um Leidenschaft und Erfolg, die Trendentwicklung der Sneakerszene und auf welche News wir uns in Zukunft von Asphaltgold freuen dürfen.


Wofür steht Asphaltgold und unter welchem Motto sollen die Sneaker Begeisterten den Store erleben? Was unterscheidet Asphaltgold von anderen Onlineshops ?

… Sneakerkultur hat sich im urbanen Umfeld etabliert. Besonders die Einflüsse aus dem Hip Hop, Basketball oder auch dem Skateboarden haben viel zum heutigen Stellenwert des Turnschuhs für die Freizeit beigesteuert.

In der Stadt läuft man in der Regel auf Asphalt… im optimalen Fall mit bequemen stilvollen Sneakern, welche inzwischen so begehrlich sind wie Gold.

Wie kam es damals dazu, den Schritt zu wagen und den 1. Store zu eröffnen, aus der persönlichen Leidenschaft den Beruf zu gestalten? Glaubst du durch Leidenschaft kommt auch der Erfolg ?

Die eigene Turnschuhpassion war ausschlaggebender Grund, die bis dato in Darmstadt bestehende Nische zu schließen. Nachdem auch noch pünktlich zum Ende meines Studiums ein geeigneter und vertrauter Laden frei wurde gab es keine Wahl mehr. 
Antrieb war immer die Passion für den Turnschuh – nie monetäre Dinge. Ich denke dies ist eine gute Voraussetzung für Erfolg, ja.

Echtes Einkaufserlebnis im Store vs. Onlineshop? Wie findet man als Marke die Balance zwischen dem On- und Offline-Shopping?



Obgleich online oftmals mehr Umsatz generiert wird, bleibt stationär die Königsdisziplin. Produkte im echten Licht anfassen, probieren und über sie mit anderen Enthusiasten zu sprechen kann online Shopping nicht abbilden.
Es bleibt aber leider reine Romantik, dass hierfür immer genug Zeit beim Kunden übrig ist. Entsprechend ist ein smarter Onlineshop, ein mehr als praktisches Tool in der heutigen Zeit ?


Der Trend von Sportswear, besonders im Hinblick auf Sneaker, hat sich in den letzten Jahren enorm verändert. Mittlerweile sind Stan Smith oder Air Max fester Bestandteil eines jeden Looks, nicht nur bei Männern! Wie hat sich die Branche deiner Meinung nach verwandelt durch den Hype auch bei Frauen?

Ja. Von 2008 bis heute ist der Anteil an abgesetzten Damenmodelle von 15 auf ca. 45% angestiegen. Die Branche freut sich darüber selbstverständlich und im Produkt und Marketing Management wird inzwischen deutlich facettenreicher gearbeitet.

Im Sinne von Support für Startups und Newcomer, gibt es für dich zwischen den großen Labels auch eine Newcomer Marke in der Sneaker Szene auf die du ein Auge geworfen hast?

Großes Problem für Newcomer Brands ist, dass sie in der Regel keine Historie mitbringen… diese ist jedoch sehr entscheidend, um glaubhaft auch im Lifestyle zu agieren. Sprich – ein Stan Smith hätte nicht den Stellenwert auf der Straße, wäre es nicht ein Tennisschuh, mit dem über Jahrzehnte tatsächlich Tennis gespielt wurde. Geht man etwas vom sportinspirierten Sneaker weg, gibt es hier sicherlich Brands, welche in unserem Kosmos einen gewissen Stellenwert erreicht haben. Common Projects ist hier sicherlich zu nennen. Desweiteren bleibt es spannend zu beobachten, wie sich Under Armor weiter auch in Europa entwickelt.



Was sind deine persönlichen Sneaker Favourites, die dich stets begleiten?

Der Nike AIR 180 ist seit 1991 in meinem Herzen und bleibt wohl mein All Time Fav ?

Beim letzten Besuch im Store bei euch in Darmstadt sind mir auch selbstkreierte Asphaltgold Designs aufgefallen, T-Shirts und Caps zum Beispiel – ich war begeistert! Was kommt in Zukunft noch als Eigenkreation aus dem Haus Asphaltgold, vielleicht auch der erste eigene Sneaker?

Ja – eigene Projekte sind super wichtig für uns. Hier können wir unser Profil schärfen und 100% auf den Bedürfnissen unserer Kunden eingehen. Schuhe mit unseren Partnerbrands haben wir ja schon gemeinsam gestaltet. Bei Kangaroos haben wir sogar ein neues Modell entworfen und nicht nur Farbe und Material gewählt. Seid euch sicher – es wird nicht einiges kommen.

Vielen Dank an Daniel Benz für das sehr spannende Interview, wir sind mehr als begeistert.

Bis zum nächsten Mal im Store offline oder online!

 

Für alle Sneaker Liebhaber   – schaut vorbei!

Asphaltgold auf Instagram: asphaltgold_sneakerstore

Asphaltgold Online Shop: asphaltgold.de

 

Alle Bilder sind Eigentum von @asphaltgold.

All Pictures belong to @asphaltgold

Hey, ich bin Marleen und gestalte ein paar unserer tollen Blogposts auf sengaa! Ich liebe Kreativität und Inspiration und hoffe etwas davon mit euch teilen zu können, egal ob Fashion, Lifestyle oder Events die mich begeistern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.