Das Jahr nähert sich dem Ende und bevor der Blog beginnt einzustauben, nutzen wir die Möglichkeit & geben Euch den Fashion Rückblick 2017! Was war neu? Welche Trends bekamen ein Makeover und ganz wichtig; was waren unsere top Styles?

Bestimmend für das Modejahr 2017 waren die 80er Jahre. Von knalligen Farben, über viel Glanz und Glitzer bis zum trendigen Metallic Look war alles vertreten. Nachdem der Einfluss der blass-roten Pastelltöne aus dem Vorjahr langsam weniger wurde, fanden die Styles und Trends der dominierenden Fashionweeks ihren Weg in die Alltagsmode. Bei beiden Geschlechtern hieß es dieses Jahr weg von den skinny Looks. Ein- oder zweifarbige retro Jogginghosen und Baggy Pants mit Gummizug feierten ihre Comebacks. Bei den Frauen schafften es die retro Jogginghosen kombiniert mit stylischen High-Heels sogar bis in die High-Fashion Szene.

Farblich waren Anfang diesen Jahres vor allem Grün-, Blau- und Khakitöne vorherrschend. Die PANTONE Color of the Year ist übrigens „Greenery“ geworden, eine Mischung aus hellgrün und pastellgelb. Daneben tauchten auch Farben wie Butterblumengelb, diverse Pastelltöne und grelles Fuchsia immer wieder auf. Diese lassen das Bild einer blühenden Frühlingswiese geradezu aufleben. Passend dazu waren Blumenstickereien auf nahezu jedem Kleidungsstück und Accessoire. Die bunten Blumen verzierten in jeder Form und Farbe; seien es romantische Blüten oder exotische Muster wie Hibisken oder Kaktusblüten, unzählige Jeans, Kimonos, Taschen, Shirts und Schuhe. Kombiniert wurden diese Teile gerne mit Accessoires in Metallic-Optik oder mit zartem Tüll- ebenfalls sehr beliebt.

Ebenso verspielt geht es weiter mit den trendigen Rüschen, Volants und Puffärmeln. Zwar erinnert das ein wenig an die 80er, doch durch sportliche Kleider und Oberteile bekommt das Ganze einen moderneren Twist. Vor allem unterstützen die knalligen Farben diesen Trend noch viel mehr und die Vorfreude auf den Sommer wächst zusätzlich! Der V-Ausschnitt war ein beliebtes Stilmittel um Oberteile mit Rüschen an den Ärmeln oder  im Dekolleté hervorzuheben. Im Kontrast zu den bunten Blumen standen diesen Frühling geometrische Muster, vor allem Karos, im Fokus. Hier sind sowohl weite, als auch streng klein karierte Karomuster wie das typische schwarz-weiße Vichy-Karo sehr beliebt. Seinen Aufschwung fand es größtenteils in weit ausgeschnittenen Hosen und Oberteilen.

Im Sommer hieß es dann: Her mit den Statement-Shirts! Während sich die Laune mit den ersten Sonnenstrahlen immer mehr verbessert, steigt auch die Lust daran, dieses Gefühl auf die Kleidung zu übertragen. Witzige, inspirierende und motivierende Sprüche füllten unsere Kleiderschränke und unsere tristen Tage.

“Hauptsache lang!” war zusätzlich ein großer Punkt in der Modewelt. Ob Long-Westen, wadenlange Cardigans und lange Mäntel, alles konnte verschiedenartig mit dem XXL-Look kombiniert werden. Aufgegriffen wurde dieser Trend auch durch den “urban Flair”, der sich durch XXL-Sweatshirts und XXL-Jeansjacken bemerkbar machte.

Mittlerweile dürfte auch jedem, der Begriff ”Choker” bekannt sein. Egal ob in Tattoo-Optik, aus Samt, Leder oder Spitzenstoff, der Blick schweifte immer wieder zu dem kleinen Band um den Hals so mancher Frau. Passend tragen konnte man die Kette zu allen verschiedenen Moderichtungen. Der Choker musste nur mit den richtigen Materialen kombiniert werden und machte jedes noch so langweilige Outfit zu einem Hingucker.

Die männliche Fashion-Fraktion hat sich mit Pastelltönen eher im Hintergrund der Szene bewegt. Herausgestochen hat lediglich der Akzent von Rot der sich durch das ein oder andere Kleidungsstück gezogen hat. Weiterhin beliebt ist der “used Look” der aufgrund von zerrissenen Denim Stücken auffällt und sich in der heutigen Mode zu etablieren scheint.

Was beide Geschlechter wohl dieses Jahr ausgezeichnet hat, ist die Lust danach bequeme Kleidung zu tragen.  Mit dem “Menocore-Look” fühlt man sich in erster Linie selbst wohler und kann ganz anders in den Tag starten. Natürlich bekommt ihr auch einen kleinen Ausblick auf die zukünftigen Fashiontrends von 2018, aber lasst euch gesagt sein, es wird sehr luftig im Bereich Kleidung. Transparente Looks sind auf dem Vormarsch und auch das Material: Plastik wird  immer populärer in der Fashionbranche. Natürlich dürfen Fransen und Längsstreifen, sowie der gute alte Trenchcoat im neunen Jahr auf keinen Fall in den Kleiderschränken fehlen. Aber wir lassen uns erstmal überraschen.

Nicht nur in der Mode wurden Trends gesetzt, sondern auch unser Schönheitsideal der Frau wurde nochmal “überarbeitet”. Habt ihr schon gemerkt, dass sich immer mehr sog. Plus-Size Models in der Modewelt etabliert haben? Ganz bewusst zeigen sie ihre Speckröllchen und “Problemzonen”, um der Welt zu zeigen: Die “normale” Frau muss keine 34 tragen, um schön zu sein. Sie ist es auch so, egal in welche Kleidergröße sie passt. Aus diesem Grund traut sich das US-amerikanische, international extrem erfolgreiche Plus-size Model, Ashley Graham, sogar das Dessous Imperium Victoria’s Secret wegen ihrer Magermodels zu kritisieren. Dieses neue Bewusstsein, dass eine Frau eben nicht schlank sein muss, um schön zu sein, scheint auch hier in Deutschland angekommen zu sein. Hier gibt es jetzt immer mehr fülligere Models und Bloggerinnen, die sich selbstbewusster denn je zeigen. Also: Unser Schönheitsideal wird immer mehr “realistischer”und “normaler”. Finden wir super! Wer weiß, vielleicht sehen wir 2018 statt perfekt durchtrainierte Bodies, jetzt immer öfter plus-size male Models … Wir sind jedenfalls gespannt!

Dadurch, dass die Trends 2017 ziemlich stark voneinander abweichen, liegt der Einfluss unterschiedlich auf dem Konsumenten.  Auch hier im sengaa Office herrschen differenzierte Meinungen zu bestimmten Trends. Während auf der einen Seite eher der Blumen, Rüschen und Pastell- Look im Vordergrund steht, ist auf der anderen Seite das Thema Off-White sehr präsent. Die Gürtel in Überlänge sind aber auch wirklich ein Hingucker, findet ihr nicht? Des Weiteren legen wir bei uns sehr viel Wert auf ausgefallene Teile, die etwas neues verkörpern, wie zum Beispiel die “Nuptse” Daunenjacke von The North Face, die mit Hilfe von Puffern der Jacke einen bestimmten Flair verleiht. Ebenfalls angesagt ist die “Vinas Pants” von Kappa, die durch ihre Knopfleisten an den Außenseiten der Hose auf eine stylische aber dennoch sportliche Art und Weise begeistert. Es ist unmöglich, das eine einzelne Person alle Style-Richtungen verkörpert. Jeder Mensch ist individuell und hat seinen eigenen Style. Und das ist gut so! Wir bei sengaa schauen nicht auf Form und Farbe, bei uns zählt die Kreativität! Zeig uns wer du bist und versteck dich nicht!

title image by sengaa, all other pictures via sengaa App!

Hey ich bin Beke und zeige euch neue Themen zu den Bereichen Fashion und Lifestyle. Außerdem erwarten euch neue Einblicke in coole Events, Streetstyle-Scoutings und Co. ! Seid gespannt und lasst euch inspirieren 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.